Website-Icon Susanne Senft Schreibtraining

12 von 12 im Jänner 22

Zum ersten Mal nehme ich an 12 von 12 teil und verblogge einen Tag in meinem Leben.

12 von 12 ist eine Blogger-Tradition aus den USA. Immer am 12. eines Monats dokumentieren Bloggerinnen ihren Tag in 12 Bildern – ohne viele Worte – nur in einem kurzen Überblick.

Ich finde diese Idee witzig und spannend. Ob es jemanden interessiert, was sich bei mir so tut? Wir werden sehen. Ich jedenfalls freue mich schon heute darauf, im Dezember mein Jahr mit 12 12 von 12 Revue passieren zu lassen.

Anfangs dachte ich, das krieg ich nie hin. Das ist ja ein Bild pro Stunde – mehr oder weniger. So viel passiert da nicht an einem Tag. 🤷‍♀️ Aber siehe da 💫

Erst mit den Hunden raus, eiskalt, zurück am Sofa Morgenseiten schreiben, hygge.
Morgengrauen – nur Rechnungen in der Post
Radio höre ich nur im Auto und da gibts nur einen Sender für mich: Ö1 gehört gehört.
Am frühen Vormittag sind wir im Revier. Zwei spannende Stunden Training liegen vor uns.
Jeden Tag einen neuen Schreibimpuls anzubieten und selbst unzusetzen macht richtig Spaß.
Meine tägliche Yogaroutine mit Mady wird allmählich zu einer feinen neuen Gewohnheit.
Später Nachmittag ist Zeit für die Content Society – heute habe ich mit ihrer Hilfe Cookies eingerichtet.
Beim Hundespaziergang mit anderen Hundespaziergängern in heftige Coronadiskussion geraten. Ich so 🙈
Haushalt ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Ab und zu muss das Bad aber geputzt werden. Da hör ich mir einen Podcast über Hundetraining an, dann bin ich abgelenkt und es geht leichter.
Am Abend kommt Polly zum Kuscheln. Sie stammt aus dem ersten Wurf unseres Zwingers Labradors von Rottalmoos.
Passend zur nachmittäglichen Diskussion hat der ORF heute einen Fernsehabend für mich zusammengestellt.
Kann sein, dass ich beim Fernsehen ein Achterl brauche – oder 2
Die mobile Version verlassen