Herzliche Gratulation

Jänner Schreibchallenge Tag 7

7 ist eine magische Zahl. 7 Tage soll Gott für die Schöpfung gebraucht haben. Wir kennen die 7 Weltwunder und Schneewittchen lebte hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen. Da können wir doch den 7. Tag der Jänner Schreibchallenge auch nicht so einfach vorbeiziehen lassen.

Wir wollen diesen besonderen Tag für eine kurze Reflexion nützen.

Bei dieser Reflexion vertrauen wir auf die Kraft des Unbewussten.

Beginne deinen Text mit den Worten:

Wenn ich an meine (Ess-, Sport-, Rauch-, Trink…..) Gewohnheiten denke, fällt mir auf, dass …..

und dann schreibe und schreibe einfach weiter und weiter, ohne den Stift abzusetzen, ohne Nachzudenken, ohne durchzustreichen oder auf deine Rechtschreibung zu achten. Alles nicht wichtig. Wichtig ist nur, was dir dein Unbewusstes in den Stift schickt.

Nimm dir dafür 10 min. Zeit.

Vergiss nicht, den Timer zu stellen. Du wirst dich wundern, wie schnell diese 10 Minuten verfliegen.

Im nächsten Schritt unterstreichst du die Wörter im Text, die dich stärken und verwendest sie für :

Die Essenz des Tages – den einen Satz, der deine Gewohnheit in Zukunft prägen soll.

Ein Kompliment an dich selbst

Ich weiß, das fühlt sich vielleicht seltsam an, aber trotzdem: Wir erlauben uns das jetzt ganz einfach.

Schreib dir selbst ein Kompliment – fürs Dranbleiben, fürs Nachdenken, für die vielen Worte, die du geschrieben hast. Für die Reise, die du unternommen hast.

Wäre das nicht eine schöne Gewohnheit: 
Sich selbst immer wieder mal ein Kompliment auszusprechen.  

Autor: Susanne Senft

Mein Name ist Susanne Senft. Ich wohne in Wien und im Waldviertel, arbeite als PR-Beraterin und Schreibtrainerin, züchte Labrador Retriever und bin ehrenamtliche Mitarbeiterin von Wiens mobilem Kinderhospiz MOMO.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: